Entspannung lernen

So wie Materialien, die unter ständiger Spannung (Engl.: Stress) und Druck stehen und mit der Zeit müde werden, Risse bekommen und brechen, so werden auch der menschliche Körper und die Psyche mit der Zeit müde, bekommen ,Risse’ und brechen mit der Zeit. Die Risse äußern sich in Erschöpfungszuständen, das ‚Brechen des Materials‘ in Erschöpfungssyndromen und Burn-Out. Um langzeitig leistungsfähig, körperlich wie geistig und seelisch gesund zu bleiben und auch noch Freude und Glück empfinden zu können ist es wichtig regelmäßig zu entspannen. Wie das geht, welche Methoden und Techniken man anwenden kann, was die persönlich bevorzugten sind und wie sich Entspannung stressfrei in den Alltag integrieren lässt lernt man im Entspannungstraining. Entspannung ist eine in jedem Alter erlernbare Kompetenz. Neben den gesundheitlichen Aspekten und der positiven Wirkung auf den sozialen Lebensbereich ist aktiv geübte Entspannung eine wichtige Grundlage für Achtsamkeit und Kreativität.

Was also ist Entspannung?

Entspannung entsteht im menschlichen Körper aus dem Gegenspiel von Sympathikus und Parasympathikus. Der Sympathikus ist der Teil des Peripheren Nervensystems (PNS) der bei Gefahr oder empfundener Gefahr oder Bedrohung den Körper aktiviert und auf Flucht, Kampf oder Erstarren vorbereitet. Der Sympathikus ist bei der Geburt eines Menschen weitgehend entwickelt, da für das primäre Überleben grundlegend. Der Parasympathikus ist unser sogenannter Ruhenerv. Er aktiviert die Funktionen welche bei Entspannung zum Tragen kommen. Denken sie jetzt an ihren letzten schönen Urlaub, visualisieren sie ein Bild einer Szene in der sie Glück, Freude und Entspannung empfanden. Schließen sie die Augen und visualisieren sie die Szene vor ihrem inneren Auge. Was geschieht in diesem Augenblick mit ihrem Körper und ihrer Psyche? Beobachten sie die Reaktionen.

Ein ausgeglichenes Verhältnis von Sympathikus und Parasympathikus ist grundlegend für das Überleben und ein gesundes Leben.

Im Alltag ist Entspannung eine der fünf Säulen der menschlichen Gesundheit. Das folgende Bild entspricht einem ganzheitlichen Ansatz und wird auch in der Gesundheitslehre verwendet.

GesundheitDie fünf Säulen der Gesundheit

Gesundheit entsteht nach Anton Antonovsky in der Balance von Belastung und Regeneration. Die für die Gesundheitssäule Regeneration & Entspannung von Doris Kohlhmaier und Johannes Gosch entwickelte Entspannungspyramide verdeutlicht die Bereiche in denen der Mensch Entspannung und Regeneration erfahren kann. Als Basis dient ein gesunder und erholsamer Schlaf mit einer Dauer von in der Regel sieben bis acht Stunden pro Tag. Hier ist die Wahl des Schlafplatzes, die entsprechenden an den Tagesrhythmus angepassten Schlafzeiten aber auch eine entsprechende Psychohygiene, um den Kopf frei zu halten oder im Bedarfsfall zu bekommen, für einen erholsamen Schlaf wichtig.

Entspannungspyramide nach Kohlmaier GoschEntspannungspyramide nach Kohlmaier/Gosch

Gert Kaluzza propagiert den Begriff der Stresskompetenz, welche aus den Bereichen ‚instrumentelles Stressmanagement’ (den Alltag stressfreier gestalten), ‚mentales Stressmanagement’ (förderliche Einstellungen und Bewertungen entwickeln) und ‚regeneratives Stressmanagement’ (entspannen und erholen) besteht.

Kaluza Stresskompetenz.pngSäulen der Stresskompetenz nach Kaluzza

Fazit: Entspannung und Regeneration sind erlernbare Kompetenzen, die für ein erfülltes und gesundes Leben eine grundlegende Voraussetzung bilden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s