logo-mc-klein-mit-schrift-1

Mindful&Creative verbindet Entspannung, Achtsamkeit und Kreativität.

Nach jahrelanger intensiver Forschung und Beschäftigung mit verschiedenen Philosophien, Methoden und Techniken in diesen Bereichen habe ich mich dazu entschlossen das gesammelte Wissen und Können in Form von Vorträgen, Kursen und Workshops weiterzugeben. Die Inhalte, die sie in den Vorträgen, Kursen und Workshops von Mindful&Creative kennen lernen, erfahren und vertiefen können stammen aus Yoga, Qi-Gong, Mentaltraining, Stresskompetenztraining, Brainkinetik, Atemübungen, Achtsamkeitspraxis, Imagination und Visualisierung. Einige Übngsbeispiele sind hier zu finden.

Solltest du dir die Frage stellen, ob Entspannungs- und Achtsamkeitstraining etwas für dich sein könnte, so kannst du dich hier allgemein mehr dazu erfahren für wen, in welcher Lebenslage und mit welchen Zielen Entspannungs- und Achtsamkeitstraining geeignet ist. Solltest du einer der folgenden Gruppen angehören, bekommst du spezifische Information über Nutzen und Wirkung von für die Bereiche Eltern, Kinder, Studenten, Pädagog_innen, Menschen im Berufsleben, gesundheitsbewusste Menschen, Führungskräfte, Menschen in sozialen Berufen. (Die jeweiligen Texte werden in den nächsten Wochen verlinkt.)

Ein Ziel in den Angeboten von Mindful&Creative ist es eine nachhaltige Stresskompetenz, die sich im privaten und beruflichen Alltag positiv auf die Lebensqualität auswirkt, zu entwickeln. Ein weiteres Ziel ist es über Achtsamkeit aufzuklären und diese als Ressource zugänglich zu machen.

Stresskompetenz zu entwickeln bedeutet arbeits- und zivilisationsbedingten Stresssymptomen aktiv und selbstbestimmt entgegenzuwirken. Symptome wie Bluthochdruck, innere Unruhe, Schlafprobleme, Magen- und Darmbeschwerden, Rückenprobleme, soziale Schwierigkeiten, das Gefühl des Zeitmangels, Ärger, Unlust, etc. können durch informelles und in den Alltag integriertes Entspannungs- und Achtsamkeitstraining gemildert werden. Wichtig dabei ist jedoch immer auch eine medizinische Abklärung und ein ganzheitlicher Ansatz in der Behebung der Beschwerden.

Im Entspannungs- und Achtsamkeitstraining ist es ganz deinem Interesse geschuldet, wie weit du dich in die verschiedenen Themen vertiefen. Ob du alleine deine Stresskompetenz und Entspannung entwickeln möchtest, oder ob du auch die spirituelle und ethische Dimension von Achtsamkeit betrachten und dich damit auseinander setzen ist alleine deine Entscheidung. Mindful&Creative ist undogmatisch, frei und ohne religiöse Intentionen. Weitere Texte, die sich vornehmlich auf Achtsamkeit und deren Verstrickung in unser alltägliches Leben beziehen, findest du hier.

Nachhaltigkeit ist bei Mindful&Creative ein großes Anliegen. Deshalb unterstützt Mindful&Creative mit zehn Prozent des Gewinns aus den Kursen und Workshops   nachhaltige Projekte, über die du hier mehr erfahren kannst. Kursteilnehmer_innen die ein von ihnen favorisiertes Projekt unterstützen möchten sind herzlich eingeladen dieses im Rahmen des gebuchten Kurses oder Workshops vorzustellen.

Einige Worte über Oliver Spiller sind hier zu finden.

Mögen alle Wesen frei und glücklich sein.

 

Panel 1

Oliver Spiller

Geboren 1974, aufgewachsen in Südafrika und der Südsteiermark, lebe ich derzeit in Graz. Nach der Lehre zum Schlosser und Technischen Zeichner für Maschinenbau habe ich die Diplomstudien Kunstgeschichte, angewandte Kulturwissenschaften, Bildnerische Erziehung und Philosophie/Psychologie erfolgreich abgeschlossen. Die Ausbildung zum Diplomierten Entspannung- und Achtsamkeitstrainer sowie Fortbildungen in Gewaltfreie Kommunikation, Mentaltraining und Elementare Musikpädagogik haben meine Persönlichkeitsentwicklung akzentuiert. Neben meiner langjährigen Erfahrung als Kursleiter in der  Erwachsenenbildung arbeite ich als Lehrer,  freischaffender Künstler sowie Entspannung- und Achtsamkeitstrainer.

Meditation und Yoga bereichern mein Leben seit meiner Jugend. Wer mich aber fragt, ob ich Buddhist sei, bekommt ein nein zur Antwort. Gut, ich habe einige Zeit mit dem Gedanken zu konvertieren sympathisiert, habe mich jedoch dazu entschlossen nicht der Sangha beizutreten, denn wie schon Buddha Shakyamuni festgestellt hat ist jeder Glaube und sind alle Konzepte nur Illusion, existent und zugleich nicht existent. Buddha hatte einige sehr gute An- und Einsichten, die in den buddhistischen Richtungen gepflegt und weiter vertieft wurden und werden. Letztlich geht es darum, von allen Kulturen und geistesgeschichtlichen Traditionen zu lernen. Ich übe mich jedoch täglich darin entsprechende ethische Werte in meinen Alltag und mein Verhalten zu integrieren.

Panel 2

Kontakt

Solltest du Fragen zu den Themen Entspannung, Achtsamkeit, Mentaltraining und Kreativität, oder zu den Inhalten, Methoden und Angeboten haben, beantworte ich diese gerne persönlich.